· 

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend debattiert

Der Wettbewerb "Jugend debattiert" wurde in diesem Jahr  zum zweiten Mal an der Oberschule Achtern Diek durchgeführt. Sieben Schülerinnen und Schüler aus dem 10. Jahrgang nahmen am 28. Januar 2019 am Schulwettbewerb teil.

 

In der Qualifikationsrunde zum Thema "Soll privates Silvester-Feuerwerk verboten werden?" behaupteten sich Evelyn Gajewski (Gy10), Lena Maasberg (R10),

Emelie Heyroth (Gy10) und Lasse Brockmann-Holst (Gy10) gegen die anderen Schülerinnen und Schüler. In der Finaldebatte setzen sich die vier Debattanten mit der Streitfrage "Soll in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen eingeführt werden?" auseinander. Hierbei bewertete die Jury Sachkenntnis, Gesprächsführung, Ausdrucksvermögen und Überzeugungskraft der Teilnehmenden. Am Ende setzten sich Lasse (1. Platz) und Emelie (2. Platz) durch und qualifizierten sich damit für den Regionalentscheid.

 

Weniger als zwei Wochen danach fand am 6. Februar 2019 der Regionalentscheid in Ritterhude statt. Neben der Oberschule Achtern Diek nahmen das Gymnasium Ritterhude, das NIG Bad Bederkesa, die IGS Lilienthal und das Cato Bontjes van Beek-Gymnasium aus Achim an dem Wettbewerb teil. In den Debatten der beiden Altersgruppen ging es unter anderem darum, ob mehr fremdsprachige Filme ohne deutschsprachige Synchronisation gezeigt, durch den Einsatz von Nicht-Pädagogen der Lehrermangel behoben, Bürger per Losentscheid auf freie Plätze in den Gemeinderäten eingesetzt und Busse des ÖPNV auf E-Antrieb umgestellt werden sollen.

 

Im Rahmen der beiden Qualifikationsdebatten erreichte Emelie Heyroth das Finale in der Altersgruppe I und belegte schlussendlich den 2. Platz. Damit qualifizierte sie sich für den Landeswettbewerb am 19. März 2019 im Landtag in Hannover.